Layout

  Startseite
 
  Aktuelles & Rückblick
  Einsätze
  Termine
 
  Verein
  Feuerwehr
  Ausrüstung
  Wissenswertes
  Links
  Downloads
  Kontakt & Impressum
2013 2012 2011 2010 2009 Archiv
2019 2018 2017 2016 2015 2014
 
 
 
150 Jahre FFw Nördlingen - Ein Festjahr im Rückblick 31.12.2005
 
Im Jahr 2005 feierte die freiwillige Feuerwehr Nördlingen ihr 150 - jähriges Bestehen. Gegründet im Januar 1855, wurde im Laufe der Zeit aus der „Steigerrotte“ eine moderne Rettungsorganisation, deren Aufgabengebiet weit über die Kernkompetenzen der Brandbekämpfung und technischer Hilfe bei Unfällen hinausreichen.

Das Ziel der Feuerwehr im Festjahr war es, sich als lebendiger Teil der Gemeinde zu präsentieren, den Werdegang über die Jahrhunderte darzustellen, die eigene Geschichte zu feiern und die Erinnerung an die Vergangenheit lebendig zu halten.

Nach nahezu einem Jahr Planung hatte der Festausschuss im November 2004 beim Patenbitten bei der Feuerwehr Oettingen seinen ersten öffentlichen Termin. Auch der Neujahrsempfang der Stadt Nördlingen wurde unter das Motto „150 Jahre Feuerwehr Nördlingen“ gestellt.

Am 16. Januar 2005 – auf die Stunde genau 150 Jahre nach der Gründung der Wehr – fand die Eröffnung des Festjahres statt, als die Gedenktafel der Feuerwehr Nördlingen am Gründungsort, dem Haus der Bäckerei Weidner in der Bergerstraße enthüllt wurde. Fritz Weidner, der heutige Bäckermeister, zeigte sich dabei als stolzer und wohlwollender Unterstützer der Feuerwehr Nördlingen.

Anfang März überreichte der damalige Oberbürgermeister und Schirmherr des Festes, Paul Kling, den Schlüssel für den aufwendig sanierten Möhlestadel, der sich im Anschluss an das bisherige Gerätehaus befindet, dem Kommandanten Heinz Lutz, der sich mit großem Engagement für dessen Sanierung eingesetzt hatte. Die Nördlinger Bürger konnten wenig später beim Tag der offenen Tür einen ersten Eindruck des Möhlestadels und auch der Feuerwehr Nördlingen gewinnen.

Mitte März wurde die Ausstellung „Feuer und Flamme“ im Stadtmuseum Nördlingen von Andrea Kugler, der Museumsleiterin, mit bewegenden und poetischen Worten über das Medium Feuer eröffnet. Die Ausstellung beleuchtete neben der Entstehung des Feuers auch die Entwicklung der Feuerwehren. Durch die Veränderungen der persönlichen und technischen Ausrüstung, den Kommunikations- und Alarmierungssystemen und der Erweiterung des Aufgabengebiets, waren die Wehren einem ständigen Wandel unterzogen, der bis heute anhält.

Im Zuge des Festjahrs hielt Kamerad Axel Lumper am 03. Mai 2005 einen Vortrag anlässlich des 50. Jahrestags des schweren und mysteriösen Brand des Hafenhauses, einem geschichtsträchtigen und außergewöhnlichen Handelsgebäude im Herzen Nördlingens.

Das Festwochenende wurde am Freitag, den 23. Juni im Stadtsaal Klösterle mit der internen Feier eröffnet. Amtsträger aus nah und fern würdigten in ihren Reden die Taten der Wehren.

Tags darauf eröffnete Paul Kling mit dem Anstich des ersten Fass’ die Feier am Nördlinger Marktplatz mit seinem außergewöhnlichen Flair. Umrahmt wurde der Samstag von zahlreichen Schauübungen - unter anderem einer Abseilübung von dem 90m hohen Turm der St. Georgskirche, einer Löschübung mit einer dampfbetrieben Spritze, einem Fahrzeugkorso aus raren Oldtimern vom Beginn der motorisierten Brandbekämpfung und einer Drehleiterausstellung. Abends brachte die Rock’n’Roll Musik von „Matchbox 5“ das alte Pflaster zum kochen.

Nach dem geistlichen Segen für die Feuerwehr Nördlingen in der St. Georgskriche hatten die Besucher die Möglichkeit, auf den verschiedenen Märkten im Stadtzentrum einen Überblick über die bei uns vertretenen Rettungsorganisationen zu erhalten. Das Festwochenende wurde abends mit einem Open-Air Konzert am Weinmarkt abgerundet.

Im September wurde im Zuge des Festjahrs ein Brandcontainer aufgestellt, in dem die Einsatzkräfte der Kernstadt und die der Ortsteile die Belastungen eines Brandeinsatzes in einem geschlossenen Raum erfahren durften. Auch die Aktionswoche „Brandschutz“, die unter dem Motto „Doppelt im Einsatz“ stand, wurde innerhalb des Festjahres in Nördlingen eröffnet.

Seinen Ausklang fand das Festjahr im November mit einem Konzert des Musikkorps der bayerischen Polizei in der St. Georgskirche. Den endgültigen Schlusspunkt bildete das Lied „Nun danket alle Gott“, das in der Silvesternacht vom Danielkranz erklang.


Nachfolgend bieten wir Ihnen einige Impressionen des Festjahres.


Zum Anlass des 150-jährigen Bestehens ist eine Festschrift erschienen.
Über die Veranstaltungen des Festjahrs ist ein Video erschienen, dass auf DVD erhältlich ist.

Beides können Sie gerne bestellen. Schicken Sie uns einfach eine e-Mail: info@feuerwehr-noerdlingen.de